Über uns - Bernd Weber,          Dr. Ilka Weingart und "Gunilla"

Bernd Weber

geboren 1964 in Hohenstein-Breithardt

 

1980 Ausbildung zum Bankkaufmann und anschließende Berufsausübung

1988 Hochschulstudium an der Universität Kassel

1993 erfolgreicher Abschluss des Studiums als Dipl.-Ing. Landschaftsplanung

1995 erfolgreicher Abschluss des Studiums als Dipl.-Ing. Freiraumplanung

2006 Zertifizierung als Projektmanager der deutschen Gesellschaft für Projektmanagement (GPM)

 

Bereits während des Studium Beginn der Zusammenarbeit mit dem Büro der Gartenarchitektin Barbara Sörries-Herrnkind in Bad Emstal bei Kassel. Seitdem Durchführung zahlreicher Gartenplanungen und Freiraumplanungen vom Hausgarten über Parkanlagen hin zu Freiflächen für Altersheime.

 

Im Jahr 2013 erfolgte die Gründung des Büros für Garten- und Freiraumplanung in Leipzig.

 

"In der Planung wie im Leben bin ich dem Schwedischen in aller Form sehr verbunden. Woher das kommt, weiß ich nicht, aber meine Eltern erzählen, ich hätte schon mit 6 Jahren auf der Autobahn Volvos gezählt. Seither hat sich das alles "veschlimmert". Ich mag das Land und die Leute, die für mich Ruhe, Ausgeglichenheit und Selbstbewusstsein ausstrahlen. Ich finde es gut, dass Kinder einen so hohen Stellenwert haben und dass in der Volksseele noch ein Rest von solidarischer Gemeinsamkeit vorhanden ist und gelebt wird. Das wird erlebbar bei kulturellen Events von Konzerten bis Midsommar. Große Vorbilder wie die Kinderbuchautorin Astrid Lindgren stammen von hier. Sie steht für mich für Ehrlichkeit, Intelligenz und Authentizität. In Schweden hat sie sich sehr in die Politik eingemischt und dem Land so unter anderem das strengste Tierschutzgesetz der Welt beschert - auch wenn ihr selbst das noch nicht streng genug war...

Mein Ziel ist es, eine gewisse dort empfundene Gelassenheit und Ruhe in mein Leben und meine Gartenplanungen einließen zu lassen. Als Planer verspreche nicht das Beste, Größte, Tollste, aber "lagom" soll es sein - genau richtig!"

 

 

Dr. Ilka Weingart

geboren 1970 in Bietigheim-Bissingen

1991-1997 Studium der Biologie mit Schwerpunkt Botanik, Pflanzenphysiologie und Ökologie und der Geologie an der Universität Leipzig, Abschluss als Diplombiologin

1997-2000 berufliche Tätigkeit im Bereich nachwachsender Rohstoffe

2000-2005 Promotion im Fachbereich Pflanzenphysiologie der Universität Leipzig

2005-2013 Selbständigkeit als Seifensiederin

zwischendurch zwei, wie sich mittlerweile herausgestellt hat, großartige Töchter bekommen.

 

Es wäre vermessen zu behaupten, dass ich schon in frühester Kindheit eine große Leidenschaft für Pflanzen verspürt hätte. Nein, die ersten zwanzig Jahre meines Lebens waren mir Pflanzen herzlich egal, ich konnte kaum eine Eiche von einer Buche unterscheiden und Gemüse habe ich sowieso nie gemocht. Erst mit Antritt meines Biologiestudiums, das eigentlich ein Zoologiestudium werden sollte, hat es mich dann gepackt, das Fieber, und langsam lernte ich, jedes einzelne Kräutlein beim Namen zu nennen, die Bedeutung von Licht, Boden und Feuchtigkeit für die verschiedenen Pflanzen zu erkennen und überhaupt die ungeheure Wichtigkeit, die pflanzliches Leben für unseren Planeten besitzt, zu schätzen.

Wie die Pflanzengesellschaften, die wir in der Natur finden, sei es eine magere Orchideenwiese, ein Auwald oder eine Heidelandschaft, so funktioniert Ökologie auch im Garten. Ein Blumenbeet ist idealerweise nichts anderes als eine Pflanzengemeinschaft, die sich, was Lebensansprüche, Wüchsigkeit und auch Optik betrifft, optimal ergänzt und zu einer stabilen, pflegearmen und dennoch möglichst ganzjährig attraktiven „Wohngemeinschaft“ unterschiedlicher Pflanzen entwickelt.

Meine Freude ist es, aus dem vollen Repertoire der heute erhältlichen Stauden, Sträucher und Bäume zu schöpfen. Wunderschöne, robuste, alte und moderne Gewächse, die im Baumarkt nur sehr eingeschränkt angeboten werden, die unabhängig von kommenden und gehenden Moden jeden Garten bereichern und das "Tüpfelchen auf dem i" eines gelungenen Gartens sind, zu einem möglichst „naturidentischen“ Ensemble zusammenzuführen.

 

 

 

"Gunilla"

gebaut 1972 in Trollhättan

 

Zu Recht fragen Sie sich jetzt sicher, was DAS hier zu suchen hat...eigentlich nichts, das muss man schon zugeben...

...bitte sehen Sie es mir nach und nehmen Sie es mit Humor!

 

1972 als Gebrauchsauto von K-G-L-C. in Upplandsväsby in der Nähe von Stockholm

2005 verkauft an T-S-H. in Alunda

2005 gekauft von D-F. in Umeå

2007 Verkauf an Gunilla und Ove Karlsson in Ålem; Restaurierung durch Ove und Nutzung als Oldie und Spaßauto für Ausflüge und Besuch von Oldtimertreffen

2015 Umzug nach Leipzig; tätig als Oldie und Gelegenheitsblümchenausfahrerin

 

Gunilla - Der Blog auf Deutsch

Gunilla - bloggen på

svenska

2017

17. September

Gunilla fährt bei der Herbstausfahrt der Saab-Freunde Sachsen als ältestes Fahrzeug mit.

2017

17 september

Gunilla kör med i höstutfart av Saab-vännerna Sachsen som äldsta bil.

September

Gunilla wird aus dem wohlverdienten Pensionärsalltag gerissen und liefert Herbstanemonen aus...

 

  

  

 

 

14. Juni

Brautpaar im Kofferraum...FREIWILLIG!!!

 

14. Juni

Gunilla wird für Ihren Einsatz als Hochzeitsauto geschmückt

 

13. Juni

Gunilla liefert 2,80 m lange Bambusstangen für ein Rankgerüst in den Taunus

 

16. März

Gunilla ist wieder aus dem Häuschen und zurück auf der Straße

September

Gunilla blir reaktiverat från sin välförtjänt vardagsliv som penionär och leverar höst anemoner.

  

14 juni

Bruden och brudgummen i bagageutrymmet ... FRIVILLIGT!!!

14 juni

Gunilla blir dekorerat son bröllop bil

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

13 juni

Gunilla ger 2,80 m långa bambupålar för en spaljé i Taunus

 

16 march

Gunilla är tillbaka från sin lilla hus och på gatan igen

2016

8. November

Gunilla hält Winterschlaf...

2016

8 november

Gunilla sover nu...

16. Oktober

Besuch von Freunden aus Kassel. Antonia, Barbara und Michael möchten mit uns und Gunilla eine Tour machen. Wir fahren zum Cospudener See, danach zum Zwenkauer See und zum Schluss zum Störmtaler See. Das Leipziger Neuseenland hat einen tollen Freizeit- und Erholungswert.

Sehr lustig ist wieder die Winkerei mit den nachfolgenden Autos...wirklich jeder lächelt.

Gunilla legt sich ganz schön in die Kurven.

In Linkskurven kratzt der rechte hintere Schmutzfänger am Boden. Michael muss sich auf die andere Seite setzen...wie das wohl mit 7 Leuten gehen soll?!?

 

 

16. Oktober

Auch in der Morgenpost ist ein Artikel erschienen.

 

 

12.Oktober

Der Artikel über Gunilla ist in der Leipziger Rundschau erschienen

 

 

 

22. September

Gunilla kommt in die Zeitung! Heute ist Fototermin und das Interview mit dem Journalist findet statt...Gunilla zeigt sich von der besten Seite - so gut ist das Biest noch nie angesprungen!

 

11. September

Rückfahrt nach Leipzig. Alles verläuft ganz unkompliziert...sogar das Anspringen klappt. Auf der A4 ist plötzlich ein Stau. Es sind wieder 31° C und ich bekomme Schweißausbrüche nicht nur wegen den Außentemperaturen. Gunilla fängt an zu mucken, aber kurz bevor sie wieder ausgeht, löst sich der Stau auf und wir tuckern brav weiter. In Leipzig an der letzten Kreuzung wird es der Diva wieder etwas warm und als die Ampel "grün" wird, hat sie eigentlich keine Lust mehr, lässt sich aber wieder überreden und fährt brav bis vors Haus...uff...

 

10. September

Fahrt nach Koblenz - Fahrt zum Mittagessen in die Innenstadt. So viel Verkehr habe ich in Koblenz noch nie erlebt. Es staut sich. Das findet Gunilla bei 31° C überhaupt nicht lustig. Ich sehe, wie die Motortemperatur immer höher steigt und - kurz vor dem Roten Bereich - geht Gunilla einfach aus...mitten im Einkaufsverkehr...Biest...aber, so was macht man ja auch eigentlich nicht mit einer älteren Dame. Zum Glück lässt sich Gunilla ja so leicht auf die Seite schieben. Wir stehen also bei glühender Hitze auf einer Busspur in Koblenz und warten mit offener Motorhaube, dass das Herzchen sich abkühlt. Wir kommen mit etlichen freundlichen Passanten ins Gespräch und sogar die Busfahrer sind gnädig und fahren ohne großes Bohai um uns herum. Nach 10 Minuten starten wir erneut, fahren jetzt lieber schnurstracks aus der Innenstadt und gehen lieber außerhalb essen.

Abends stellt sich Gunilla noch dem Rest der Verwandschaft vor und badet wieder in Bewunderung - natürlich springt sie jetzt auch perfekt an - was denn sonst?!?

 

9. September

Gunilla geht auf große Reise. Bei 30° Hitze und heiter Sonnenschein geht es auf die Autobahn. Gunilla besucht das Rhein-Main-Gebiet...auf geht´s nach Hohenstein. Dank des Super-Belüftungssystems ist sogar die Hitze erträglich...

Beim Tanken das übliche Prozedere...Autochen will nicht so richtig starten...es stand sich halt auch so gut. Der Touran-Fahrer vor mir grinst, ich grinse und irgendwann will auch Gunilla wieder.

Großes Willkommen in Breithardt - endlich ist Gunilla da!

 

11. Juni

Oldtimer-Ausfahrt zum Schloss Püchau organisert von IW-Classic. Gunilla fährt brav mit im Pulk. Auf dem sehr gelungenen Hoffest sind viele nette Oldtimer und viele Besucher sind da - Gunilla gefällt´s - sie ist gut gelaunbt und springt anstandslos an ...

 

28. Juni

1000 Sonnen stehen am Himmel und wir möchten Eis essen und fahren ins 60 km entfernte Markröhltiz. Doch, oh welche Überraschung, das Eis-Cafe hat samstags Ruhetag...das ist ja schade und auch ein bisschen komisch bei dem schönen Wetter ... auf dem Rückweg findet Gunilla es jetzt aber auch doof und fängt an zu stottern. Das Stottern geht über in gravierende Aussetzer und endet in sanftem Ausrollen. Sie startet wieder, bleibt aber in immer kürzeren Abständen liegen. Wir lassen uns abholen und Gunilla wird später abgeschleppt. Das Ganze stellt sich später als Vergaserproblem heraus...Biest!

 

16. April

Freunde aus Bremen kommen zu Besuch. Mit Gabi, Thomas und den Töchtern Janina und Chiara machen wir einen Ausflug mit Gunilla und zeigen ihnen Neu-Seenland. Die beiden Mädels sitzen auf der Sitzbank im Kofferraum und winken fleißig den nachfolgenden Autos. Im Rückspiegel sehe ich lachende Gesichter - alle haben ihren Spaß.

 

12. Mai

Nur 200m bis zur Tankstelle, das sollte klappen...Gunilla startet und wir fahren los. An der Kreuzung von der Zuckelhäuser- in die Holzhäuser Straße muss ich warten und ich denke "...oh Mist, die ruckelt...", doch dann kann ich losfahren, "es klappt" denke ich noch so, doch dann hält das Auto vor mir ohne Blinker zu setzen einfach an. Ich warte, bis der Gegenverkehr durch ist, setze den Blinker und Gunilla sich in Gang...doch leider nur allzu kurz...sie stottert und bleibt stehen. Ich rolle aus und schaue dem Fahrer im stehenden Wagen neben mir ins Fenster. Der fährt genauso grundlos wie er angehalten hat wieder los und ich stehe 30m vor der Tankstelle auf der Spur des Gegenverkehrs. Wie gut, dass Gunilla sich so leicht schieben lässt! Ganz alleine schiebe ich sie also bis zur Zapfsäule und tanke voll. Mein Versuch Gunilla dann zu starten scheitert aber nachhaltig. Zwei freundliche Tankkunden helfen mir, Gunilla nach hinten auf den Serviceparkplatz der Tankstelle zu schieben. Mein hilfreicher Mechaniker stellt fest, dass kleine Rostpartikel aus dem Tank die Benzinfilter verstopft haben - damit steht also das erste Reparaturprojekt für den kommenden Winter fest, noch bevor der Sommer angefangen hat - YIPPIE!

 

11. Mai

Gunilla kommt nach einem Zwischenstopp aus der Werkstatt, bei dem der Tank abgedichtet wurde. Sie stinkt jetzt nicht mehr, dafür ist der Tank leer und die Warnlampe (ja, die hat sie!!!) blinkt schon. Es ist Abend und die Tankstelle nur 200m von uns entfernt...Tanken geht auch noch morgen...

 

4. Mai

Gunilla muss eine Pause einlegen. Der Benzingeruch im Innenraum ist schlimmer geworden. So geht das nicht...

Falk, Ilkas Mann, entdeckt eine winzige Undichtigkeit am Tank.

 

22. März

Gunilla kommt aus dem Winterschlaf

 

2015

 

24. Oktober

Gunilla geht in den Winterschlaf...

 

29. September

Heute lasse ich das Gutschten machen und kann dann endlich die Versicherung abschließen.

 

21. September ist fertig und hat TÜV. Jetzt muss noch ein Gutachten her, damit ich eine deutsche Versicherung bekomme. Noch fahre ich mit schwedischen Kennzeichen durch die Gegend und Gunilla wartet auf die Kennzeichen, um das Auto in Schweden abmelden zu können.

 

10. August

Den deutschen TÜV bekommt man offensichtlich nicht so leicht wie den schwedischen...also geht es zuerst in die Werkstatt zum Nachbessern...den TÜV lasse ich lieber dann auch gleich dort machen.

 

9. August

Der Urlaub geht zu Ende. Wir haben gepackt, die Autos beladen und das Häuschen geputzt. Mit den Eltern unseres Vermieters, Kerstin und KG, die in der Nähe wohnen, hatten wir uns während des Urlaubs öfter sehr nett unterhalten und versprochen, mit dem Oldtimer noch vorbeizuschauen. "Gunilla" aber hat beschlossen, dass sie auf keinen Fall abreisen möchte und verweigert konstant ihren Dienst. Sie orgelt vor sich hin und hüstelt noch nicht mal...also fahre ich erst mal zu Kerstin und KG, denn unseren Strom müssen wir auch noch zahlen. Die beiden versuchen Freunde ztu erreichen, die evtl. helfen könnten, doch leider ost niemand da. Also fahren wir zurück zum Häuschen. KG sagt, ich solle mich reinsetzen, Vollgas geben und starten. Ich denke, dass sie dann endgültig absäuft, aber es ist ja egal, weshalb sie nicht läuft...ich trete also das Gaspedal und drehe den Zündschlüssel und...als ob es das normalst der Welt wäre startet das Biest. Alle jubeln und fallen sich um den Hals - was für eine lustige Situation...

 

6. August

Wir fahren nach Ålem und treffen uns mit Gunilla. Dort machen wir den Kaufvertrag und fahren dann zur Scheune, um "Gunilla" zu holen. Gunilla sagt, dass mittlerweile war ein Mann aus Göteborg auf dem Hof war, der das Auto gesehen hat und es auch sofort kaufen wollte ... Glück gehabt!!! Gunilla fährt das Auto dann noch zurück nach Ålem und verabschiedet sich dann von uns und "Gunilla". Wir fahren nach Öland zu unserem Häuschen und buchen noch einen Platz auf der Fähre für das "neue" Auto. Alles klappt prima.

 

 

 

 

 

 

5. August

Gunilla ruft an und sagt, dass alles geklappt hat. Das fehlende Ersatzteil ist gekommen und eingebaut. Sie ist zum TÜV gefahren und auch dort wurde das Auto gelobt und ohne Anmerkung geprüft. Morgen können wir uns treffen und das Auto übernehmen.

 

2. August

Das Ersatzteil ist noch nicht geliefert worden. Gunilla schlägt vor, das Auto evtl. liefern zu lassen. Ich will es aber nicht übernehmen, ohne damit gefahren zu sein...es wird spannend...

 

30. Juli

Wir treffen uns wie verabredet. Gunilla hat noch eine Verwandte mitgebracht - wäre ja auch komisch so allein mit zwei Deutschen, die angeblich ein Auto kaufen wollen...wir fahren hinter ihnen her zum Hof von Gunillas Tochter, wo das Auto in einer Scheune steht. Der Hof liegt sehr einsam. Wir steigen aus und Gunilla steigt auch aus...und mit ihr 4 weitere Frauen...ich überlege, ob ich schon einmal etwas über eine schwedische Frauengang gelesen habe, die sich auf das Ausrauben von deutschen Touristen spezialisiert hat...aber nein, mir ist nichts bekannt. Die Situation ist aber so komisch, dass wir alle lachen müssen. Wir begrüßen uns und kommen sofort ins Gespräch. Die Damen kennen Leipzig und waren auch schon dort. Sie haben Lützen besucht und der Sendemast auf der Wiese hinterm Hof ist auch von einer Leipziger Firma aufgestellt worden...Sachen gibt´s...

...irgendwann öffnet Gunilla die Scheune. Sie ist innen weiß gestrichen und das Auto steht in diesem sehr sauberen Raum...aber nur auf drei Rädern. Gunilla sagt, eine Bremsleitung müsse noch reprariert werden. Ich denke, dass es das wohl war, aber wenn wir schon mal da sind... Wir gehen hin, öffnen die Tür...innen sieht es fast neu aus...Türkanten etc. alles wie neu...Motorhaube auf...alles wie neu...Kofferraum auf...alles wie neu...Michel sagt: "Nimm enn"! Probefahrt geht ja jetzt nicht, aber das Auto ist zu gut. Es ist genau so, wie ich es bestellt hätte. Also sage ich zu Gunilla, dass ich es kaufe, wenn es repariert ist und neuen TÜV bekommen hat. Gunilla sagt, es hätte keine Eile, denn es gibt keine weiteren Interessenten, aber ich habe mich entschieden. Wir besiegeln den Kauf per Handschlag.

 

28. Juli

Ich rufe Gunilla an. Wir werden uns in zwei Tagen an der Tankstelle in Ålem treffen.

 

 

Juli

Bei den Urlaubsvorbereitungen fällt mir die abgespeicherte pdf.Datei vom Saab in Kalmar wieder ein...hatte ich mir nicht sogar die Tel.Nr. anzeigen lassen?!? Ich finde die Anzeige und rufe an. Gunilla sagt "ja, das Auto ist noch da", sie ist nicht mehr dazu gekommen, sich darum zu kümmern. Sobald wir in Schweden sind, machen wir ein Treffen aus :-)

 

März

Die Anzeige ist verschwunden - wie schade!

 

19. Februar

Bei "blocket.se" ist eine Anzeige für einen Saab 94V4 in Kalmar. Auf dem Bild sieht das Auto sehr gut aus, aber das hatte der erste Saab auch getan. Sehr schmunzeln muss ich aber, als ich sehe, dass der Saab von Gunilla Karlsson verkauft wird – das Auto heißt definitiv „Gunilla“, das steht fest! Ich speichere die Anzeige ab.

 

 

2013

 

5. August

Wir fahren los und treffen Gunilla und ihren Mann und reden und lachen viel und machen auch eine Probefahrt. Leider ist das Auto in einem schlechten Zustand. Es hat viel Rost und eine ältere Instandhaltung wurde nicht schön ausgeführt. Auf der einen Seite bin ich enttäuscht, denn ich hatte mir mehr versprochen. Auf der anderen Seite bin ich erleichtert, denn ich hatte zwar das Geld dabei, aber es hätte auch eine Menge Umstand bedeutet, das Auto zu kaufen und zu überführen. So muss ich mir wenigstens nicht vorwerfen, es nicht probiert zu haben. Auf alle Fälle ist für mich jetzt klar, dass ein solches Auto „Gunilla“ heißen muss!

 

 

 

Juli

Irgendwann ist mir der Saab 95 V4 aufgefallen. Warum weiß ich nicht mehr, aber das merkwürdige Auto hat mich immer mehr fasziniert. Die Farbe „tyrolergrön“ fand ich dabei am schönsten. Im Frühsommer 2013 fand ich bei „blocket.se“ einen 95er in der Nähe vom Stockholm. Wir verbrachten unseren Sommerurlaub in einem kleinen Häuschen in Älvsjö bei Stockholm. Von Stockholm aus rief ich die Eigentümerin Gunilla Nymann in Julita an und vereinbarte ein Treffen, was wir mit einem Abstecher nach Mariefred verbinden wollten.  Seitdem schaute ich immer mal wieder bei "blocket.se" nach alten Autos in Schweden und träumte davon, irgendwann mal eines zu kaufen und zu überführen und zu fahren. Natürlich am liebsten einen Saab 95 in „tyrolergrön“, aber das war natürlich utopisch… Dumm auch, dass es entweder sehr umständlich ist, das Auto zu holen oder aber mit dem Sommerurlaub zusammenfallen muss...und so viele Zufälle gibt es schließlich nicht!

 

2013

 

16 oktober

Vännernar från Kassel kommer till besök. Antonia Barbara och Michael vill göra en tur med oss och Gunilla. Vi kör till Cospudener sjön, sedan till sjön Zwenkau och slutligen till Störmtaler sjön. Leipzigs "Neuseenland" har ett stort fritids- och rekreationsvärd.

Väldigt roligt är återigen att vifta med följande bilar ... verkligen alla ler.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

16 oktober

I tidningen "Morgenpost" finns det också en artikel idag.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

12 oktober

Tidningsartikeln publicerades idag:

 

 

 

 

22 september

Gunilla kommer i tidningen! Idag fotosession och intervju med journalisten sker ... Gunilla visar sig från sin bästa sida - så bra har detta odjur aldrig startat förr!

 

 

11 september
Vi kör tillbaks till Leipzig. Allt är mycket enkelt ... även startproceduren funkar. På A4´n är det plötsligt bilkö. Det finns 31 ° C igen och jag får svettningar, inte bara på grund av att utomhustemperaturen. Gunilla börjar stamma, men precis innan hon tar slut, bilkön upplöses och vi tuffar tappert vidare. I Leipzig på sista korsningen känner sig Divan lite för varmt igen och när trafikljuset blir "grön" har hon faktist ingen lust, men kan övertalas en gång till och går lydigt till huset ... uff ...

 

 


10 september
Kör till Koblenz till lunch i centrum. Så mycket trafik jag har aldrig upplevt i Koblenz. Det ackumuleras. Det känns inte roligt för Gunilla vid 31 ° C
. Jag ser att motortemperaturen stiger högre och högre och - strax innan den röda området - Gunilla tar en paus... i shoppingtrafiken ... lite minx... men egentligen gör man inte så saker med en äldre dam. Lyckligtvis Gunilla vara så lätt att skjuta åt sidan. Så vi står i heten på en bussfil i Koblenz och vänta med öppen motorhuv för lilla bilen att kyla. Vi kommer i samtal med ett antal vänskapliga förbipasserande och även bussförare är vänlig och kör omkring oss. Efter 10 minuter, vi startar igen, kör direkt ifrån centrum och föredrar att har lunch utanför staden.

Middag föreställer Gunilla sig resten av släktingar och badar igen i beundran - naturligtvis hon startar nu perfekt - vad annars?!?

 

 


9 september
Gunilla går till stora resor. Vid 30 ° värme och glada solsken det kommer till motorvägen. Gunilla besöker Rhein-Main-området ... Låt oss gå till Hohenstein. Tack vare den superventilationssystemet är även värmen uthärdligt ...
När tankning, den vanliga proceduren ... liten bil startar inte riktigt ... att stanna där var precis lika bra. Touranförare framför mig grinar jag grin och så småningom också Gunilla vill gå och startar.
Stor Välkommen i Breithardt - äntligen är Gunilla här!

 

11 juni

Vintage utgång till slottet Püchau organiserat av IW Classic. Gunilla flyttar lydigt med. På den mycket framgångsrika fest finns många fina oldtimer och många besökare är där - Gunilla tycker om det ganska mycket - hon är på bästa humör och startar bra ... självklart

 

28 juni
Solen skiner från himlen och vi vill gå äta glass i en Cafe 6 mil från Leipzig. Men, åh vilken överraskning, Ice Cafet är stängt på lördagar... vilket är synd och också lite konstigt i det fina vädret ... på vägen tillbaka fann Gunilla det nu också fånigt och börjar stamma. Stamning går till allvarliga misständningar och slutar stillstående. Det börjar igen, men fortfarande ligger på allt kortare intervall. Vi kan plocka upp oss och Gunilla bogseras senare. Hela presenterar sig senare som förgasaren problemet ut ... liten minx!

 

 

 

16 april
Vänner från Bremen kommer till besök. Med Gabi, Thomas och döttrarna Janina och Chiara kör med Gunilla och visa de "Ny Sjöland" - de nya sjöar runt omkring Leipzig. De två flickor sitter på bänken i bagageutrymmet och vinka flitigt följande bilar. I backspegeln ser jag leende ansikten - alla har det kul.

 

 

12 maj
Bara 200 meter till bensinstationen, det ska fungera ... Gunilla startar och vi kör iväg. Vid korsningen av Zuckelhäuser- i Holzhäuser gata måste jag vänta och jag tror att "... oh skit, den ryckiga ...", men då kan jag börja köra, "det fungerar" Jag tycker fortfarande det, men plötsligt håller bilen framför mig. Jag väntar tills mötande trafik är genom lade blinkers och Gunilla i övergången ... men tyvärr alltför kort ... hon stammar och stannar. Jag rulla ut och leta efter föraren i bilen som står bredvid mig vid fönstret. Lika grundlös som han hade slutat kör han nuj iväg och jag står 30m före bensinstationen på spåret av mötande trafik. Hur bra att Gunilla gå att skjuta så lätt! Ensam jag sjuta henna till bensinstationen och fyller tanken. Försök att starta bilen därefeter misslyckas totalt. Två vänlig tank kund hjälpa mig att driva Gunilla tillbaka till serviceplatsen bensinstationen. Min hjälp mekaniker konstaterar att små rostpartiklar har blockerat bränslefiltret - syns att vi har första reparationsprojekt för den kommande vintern som före sommaren började - YIPPIE!

 

 

 


11 maj
Gunilla kommer efter ett uppehåll från verkstaden, där tanken tillslöts. Nu luktar inte, men tanken är tom och varningslampan (ja,  hon har en sån !!!) redan blinka. Det är kväll och bara 200 meter från oss macken ... Tanka går också i morgon ...


4 maj
Gunilla har att ta en paus. Lukten av bensin i interiören har blivit värre. Så få man inte köra ...
Falk, Ilkas make, upptäckte en liten läcka i tanken.

22 mars
Gunilla kommer ut ur viloläge

2015

24 oktober
Gunilla går in i viloläge ...

 

29 september
Idag kommer jag att göra rapporten och slutligen kan försäkra bilen.

 


September 21

Bilen är klar och besiktigad. Nu kör jag med svenska skyltrar och har ingen tysk försäkring. Man behöver en rapport över bilens värd därför. Gunilla väntar för skyltarnar för att ta bilen ut ur svensk registern.
 


10 aug
Den tyska TÜV du får uppenbarligen inte så lätt som det svenska ... så det går först till garaget för att göra justeringar ...

 

 


9 augusti
Semestern är slut. Vi packade, lastade bilen och städade huset. Med föräldrarna av vår hyresvärd, Kerstin och KG, som bor i närheten, hade vi ofta så fina underhöll och lovade att de ska hitta på bilen innan vi lämnar. Men "Gunilla" har tagit beslut att hon vill inte lämna och förnekar sin tjänst konstant. Det är bara startaren man kan höra. Motorn inte även hostar ... så jag kör till Kerstins och KG´s hem, eftersom vi måste betala elektricitet. De två försöker att ringa till vänner för hjälp men ingen är hemma. Så vi kör tillsammans till stugan. KG säger att jag skulle sitter inne i bilen och starta med gas på full fart. Jag tror att det ska bli för mycket sprit i förgasaren, men just nu spelar det egentligen ingen roll, varför det inte fungerar ... så jag sparka gaspedalen och vrid tändningsnyckeln och ... som om det är normalst i världen startar detta odjur. Alla jublar och faller runt halsen - vilken rolig situation ...


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


6 augusti
Vi kommer till Ålem och träffa Gunilla. vi gör köpekontraktet och sedan gå till ladan för att hämta "Gunilla". Gunilla kör bilen sedan tillbaka till Ålem och säger adjö till oss och "Gunilla". Vi kör hem till Öland till vår stuga och boka plats på färjan för den "nya" bil. Allt fungerar bra.

 

5 augusti
Gunilla ringer och säger att allt är bra. Reservdelen har kommit och installeras. Hon gick till besiktningen och även där bilen hyllades och testades utan anmärkning. I morgon ska vi träffas och ta över bilen.

 


2 augusti
Reservdelen har ännu inte levererats. Gunilla föreslår leverans bilen om det behövs. Jag vill egentligen inte ta över utan drivs så ... det är spännande ...


30 juli
Vi möter som ordnas. Gunilla kommer med en ung kvinna från sin släkt - skulle verkligen vara konstigt och eventuell farligt så ensam med två tyskar som vill köpa en bil som påstås ... vi kör efter dem till gården av Gunillas dotter, där bilen är avställd ni en lada. Gården ligger mycket ensam. Viklev ur bilen och Gunilla stiger också ut ... och hennes 4 andra kvinnor ... Jag undrar om jag någonsin har läst om ett svenskt kvinnors gäng som specialiserat sig på att råna tyska turister ... men nej jag vet ingenting. Situationen är så roligt att vi alla måste skratta. Vi välkomnar och prata med varann. Damerna känner Leipzig och var redan där. De har besökt Lützen och sändningsmasten på ängen bakom gården har inrättats av ett Leipzig företag ... saker finns ...

... Sen öppnar Gunilla ladan. Den är målad vit inuti och bilen är i detta mycket rena rum ... men bara på tre ben. Gunilla säger en bromsslang måste utbytes. Det känns inte bra, men om vi är där ... Vi går in, öppna dörren ... inuti det syns nästan ny ... dörr kanter etc. allt som ny ... vi öppnar motorhuvet ... allt syns nästan nya här också... vi öppnar bagabekluckan ... allt som ny ... Michel säger: "Ta den"! Provkörning är verkligen inte nu, men bilen är så bra. Den är precis som jag hade beställt den. Så jag säger till Gunilla, jag köper det om det repareras och gjorde ny besiktning. Så vi försegla försäljning med ett handslag.


 

 

 

 


28 juli
Jag ringer Gunilla. Vi kommer att mötas i två dagar på bensinstationen i Ålem


juli
Vid semester förberedelser jag återkalla min sparat pdf.file från Saaben i Kalmar ... Jag hade även kontaktinformationen sparat!? Så ringer till ägarinna. Gunilla säger "ja, bilen är fortfarande där," hon inte har kommit till att oroa. När vi är i Sverige, gör vi ett möte :-)

 



mars
Annonsen är borta - Vad synd!

19 februari
sedan fann jag i "blocket.se" tyder på en Saab 94V4 i Kalmar. På bilden bilen såg mycket bra, men att den första Saab hade gjort, så jag stannade sval. Mycket leende jag hade men när jag såg att Saab såldes av Gunilla Karlsson - bilen är definitivt "Gunilla"! Jag sparar från annonsen.

 


2013

5 augusti
Så vi är på väg. Vi träffar Gunilla och hennes man och pratar mycket och skrattar och gör också en provkörning. Tyvärr är bilen i en dåligt skick. Det finns en hel del rost och en äldre underhåll utfördes inte snyggt. Å ena sidan är jag besviken eftersom jag har förväntat mig bättre. Å andra sidan är jag lättad, eftersom även om jag hade pengar med, men det kunde ha varit en hel del omständighet att köpa bilen och överför den till Tyskland. Men jag minst inte behövde mig anklagas för att inte ha provat det. I vilket fall som helst för mig ärklart att en sådan bil måste kallas "Gunilla"! :-)

juli
En gång jag blev interesserad av Saab 95 V4. Varför vet jag inte, först trodde jag den var lite merkvärdigt men bilen har alltid fascinerat mig mer. Färgen "tyrolergrön" jag fann den mest passande för bilen - oavsett namnet! I början av sommaren 2013 hittade jag i "blocket.se" en 95er nära Stockholm. Vi tillbringade vår semester i ett litet hus i Älvsjö. Från Stockholm ringde jag ägaren Gunilla Nymann i Julita och ställa in ett möte, vad vi ville ansluta med en avstickare till Mariefred. Sedan dess har jag alltid tittat på "blocket.se" för gamla bilar i Sverige och drömde om att en dag köpa en och äga den. Naturligtvis föredrar jag en Saab 95 i "tyrolergrön" men det naturligtvis är utopisk ... Dumm också att detta är mycket besvärligt att hämta bilen eller det måste sammanfalla med sommarsemerstern.

2013

 

Einige ausgewählte Detailansichten

Sie wünschen eine individuelle Beratung?

Vereinbaren Sie mit uns einen unverbindlichen Termin. Telefonisch unter +49 (0)174 45 77 15 0 oder über unser Kontaktformular!

 

 

 

 

 

 

 

 

Weber Gartenplanung

Bernd Weber

Oberdorfstraße 29

D - 04299 Leipzig

 

Telefon Mobil:   

0049 (0)174 / 45 77 15 0

Mail:                

info@weber-gartenplanung.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Weber Gartenplanung